Unser Advent, Teil 1 – Our Advent, Part 1

Unser Advent – Teil 1

Advent ist eine schöne Zeit für Traditionen. In unserer Familie haben wir über die Jahre hinweg einige Traditionen integriert und erhalten.

Manchmal kann man auch in einen Stress geraten, wenn man meint, alles erfüllen zu müssen. Als die Ältesten noch klein waren, war ich noch eher dazu geneigt, mich zu überfordern. Heute nehme ich es gelassener. Wichtiger als alle Traditionen verbunden mit Advent und Weihnachten, sind die Personen unmittelbar in meiner Nähe, genauer gesagt die Familie. Wenn die Traditionen und Freuden keine Freude, sondern Stress, strapazierte Nerven und Erschöpfung verursachen, dann heisst es zurückschrauben und dann sich nochmals überlegen, auf was uns der Advent vorbereiten soll und was der Ursprung von Weihnachten ist.

Die schönsten Erinnerungen sind friedliche und lustige Zeiten in der Familie. Diese sollen wir über alles andere stellen. Das kann auch heissen, auf Veranstaltungen und Ereignisse verzichten, bei denen man meint man müsse doch dabei sein, vielleicht auch, weil man meint die Erwartungen anderer Leute erfüllen zu müssen. Man muss aber eben nicht überall dabei sein. Weniger ist manchmal mehr. Ich verzichte auf zahlreiche Angebote, die im Advent überall auftauchen, da ich weiss, dass es zu einem Stress führen kann.

Ich wusste, dass der Samichlaus-Auszug meinen Kleinen Freude bereiten würde, darum habe ich das gerne unternommen. Mein Mann hat an dem Tag für die Pfarrei fotografiert. So konnten wir das gut miteinander verbinden.

Wir haben auch gebastelt und gebacken. Anleitungen für den Aufstell-Nikolaus und den Grittibänz habe ich in meinem vorherigen Post veröffentlicht.

Wie war dein Erster Advent und was ist dir wirklich wichtig?

I wish I could write this all in English too, but it’s going to be too much… So please use google translate (which is horrible, I know) if you want to have some idea, of what I’ve been writing about.
How was your first Advent and what do you think is really important for you?

Adventskranz
Das ist unser Adventskranz. Dieser ist gekauft, nicht selber gemacht.
Ich spare dabei Mühe und Zeit. Nicht alles muss selber gemacht sein.
Jeden Sonntag im Advent wird eine Kerze mehr angezündet.
Adventskalender, Homeschool Blog, Bernice Zieba
Früher habe ich oft einen Adventskalender mit Inhalt gemacht. Dann habe ich bemerkt, dass ich deswegen unter Druck gerate und, dass eher Bescheidenheit zum Advent passt. Warum sollten Kinder den ganzen Advent lang mit Geschenken und Süssigkeiten überhäuft werden? Aber dieses Jahr hat meine Tochter die „Verwaltung“ des Adventskalenders übernommen und hat Freude daran gehabt ihn mit Nüsse, Rätsel und Schoggi für die Sonntage zu füllen. Der Adventskalender ist als gemeinsames Projekt (mit den Kleineren) aus WC-Rollen und Acrylfarbe entstanden. Er war nicht pünktlich fertig. Aber ich sagte uns, dass das nichts ausmacht. Hauptsache wir haben Freude daran und keinen Stress.
Adventskalender, Homeschool Blog, Bernice Zieba
Unser Eingang geziert mit einem kleinen Kranz, Schneeflocken und Tannenbäume, die man nicht sieht, weil es zu dunkel ist.
Faltsterne, Homeschool Blog, Bernice Zieba
Diese Faltsterne haben die grösseren Kinder gemacht. Sie stammen noch aus früheren Jahren. Diese schmücken aber seither unser Daheim.
St. Nikolaus, Homeschool Blog, Bernice Zieba
Unser Junge schneidet den Aufstell-St. Nikolaus aus.
St. Nikolaus, Homeschool Blog, Bernice Zieba
Am St. Nikolaus-Tag, am 6. Dez. haben wir Grittibänze gebacken. Unsere zweitälteste Tochter hat übrigens auch mitgemacht, ihre Hände kann man auf dem Bild gerade auch noch sehen.
St. Nikolaus, Homeschool Blog, Bernice Zieba
Grittbänz formen
St. Nikolaus, Grittibänz, Homeschool Blog, Bernice Zieba
Bin ich doch ein schöner Grittibänz!
St. Nikolaus, Homeschool Blog, Bernice Zieba
Hier sieht man weitere Bastelarbeiten der Kinder vom St. Nikolaus-Tag: zwei Aufstell-St. Nikolause und ein St. Nikolaus-Hut, den unser Junge selber gebastelt und gezeichnet hat.
St. Nikolaus, Homeschool Blog, Bernice Zieba
Der St. Nikolaus kam am 4. Dez. in unsere Dorfkirche und verteilte anschliessend eine kleine Überraschung beim Schulhaus an alle Kinder, die z.T. lange in der Kälte anstanden. Aber es hatte sich gelohnt!
St. Nikolaus, Homeschool Blog, Bernice Zieba
St. Nikolaus, Homeschool Blog, Bernice Zieba
Hier ist auch noch die Kleinste dem St. Nikolaus begegnet. Sie erhielt übrigens gleich zwei Säcke.
St. Nikolaus, Homeschool Blog, Bernice Zieba
Die Schmutzlis sind die Diener des St. Nikolaus
St. Nikolaus, Homeschool Blog, Bernice Zieba
Vorher wurde der Klausauszug mit lautem Glockengebimmel begleitet.
Es war eiskalt…

7 Kommentare

  1. Hallo herzhaft, danke, dass du bei mir vorbeigeschaut hast!

  2. wieder einmal ein post voller Weisheit von dir, Bernice. Danke!

  3. „Damals in der heiligen Nacht“ haben wir auch!! Hier kann man kaum Adventskränze kaufen. Die meisten sind aus Metall mit lilafarbenen und einer rosafarbenen Kerze (wie in der Kirche). Ich mache meinen deshalb immer selber. Früher habe ich auch viel mehr zum Advent gemacht, man wird aber älter und irgendwie „müder“ für so viele Aktivitäten. Jetzt lasse ich auch die Kinder mehr machen, also fällt so nicht so viel Arbeit auf mich.

    Wir haben immer einen Adventskranz und Papieradventskalender für die Kinder (mit Kläppchen). Wir lesen Adventsgeschichten und versuchen jeden Abend Adventslieder zu singen, wenn das nicht klappt, auf jeden Fall an den Adventssonntagen. Wir hängen jeden Tag einen Strohstern ans Fenster, um die Tage bis Weihnachten zu zählen. Wir nehmen normalerweise an der Adventsspiral der Waldorfschule teil und haben einen Jahreszeitentisch, auf dem sich in der ersten Woche die Steine, in der zweiten die Pflanzen, in der dritten die Tiere und in der vierten die Menschen einfinden. Rückt Weihnachten näher, backen wir zusammen. Ich mache keine Weihnachtsplätzchen für die Adventszeit mehr, da gibt es Nüsse und Mandarinen. Wir basteln unsere Weihnachtsgeschenke selbst und nehmen an Adventsandachten teil. Es gibt einen Adventsbasar, den wir besuchen, und die Waldorfschule hat immer ein deutsches Weihnachtskonzert, zu dem wir auch fahren. Mein Mann schreibt immer einen Jahresrundbrief, den wir an alle Verwandte und Freunde verschicken. Ich glaube, daß sind so die wichtigen Dinge für uns.

    • Wie klein die Welt manchmal ist 🙂 Wir haben das Buch letztes Jahr erhalten aber bis jetzt noch nicht angewendet. Man kann ja eine Krippe basteln.

      Heute habe ich die Weihnachtsliederbücher alle hervorgeholt und auf den Stubentisch gelegt. So kommen wir auch etwas zum Singen. Das wäre sonst fast vergessen gegeangen!

      Die Traditon mit dem Rundbrief mache ich auch seit einigen Jahren.
      Wünsche dir weiterhin eine wunderbare Adventszeit mit deiner Familie!

    • Die Krippe haben wir noch nicht gebaut, doch gab es diese Krippe schon vor mehr als 30 Jahren, als ich so 5 oder 6 war.

  4. Bernice,

    What did I do? I think I lost my comment. Never mind I shall start again…

    I love your attitude about not stressing over Advent. Yes, simple and enjoyable is best.

    I also love your Advent calendar. It’s very clever. So many things can be made from toilet roll centres! Gemma-Rose just covered one with salt dough to make a pencil pot.

    I enjoyed looking at your photos of St Nicholas especially after reading about your outing in a recent email. Isn’t his costume magnificent?

    Google Translate did do funny things to your words but that’s okay. I think I still understood everything despite the strange sentences!

    • Oh, I hope your losing comment hasn’t anything to do with my blog. I would like you to get published straight away without moderation, but I don’t know how to do it.

      Wow, that is a nice idea to cover it with salt dogh!
      Yes, we like Saint Nicholas costume. When I was small I did not know this kind of dressing up yet. I just knew the Father Christmas style.

      Thanks for the effort you take in commenting my German blog!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*