Schreiben, schreiben: Unsere Teilnehme am Schreibwettbewerb

Kreatives Schreiben, Homeschool News, Jan und Bernice Zieba

Schreibwettbewerb als Herausforderung und Lernerfahrung

Drachen-Zeichnung, Homeschool News, Jan und Bernice Zieba

Parallel zu ihrer Geschichte zeichnete sie diesen eindrücklichen Drachen. Eine Figur, die in ihrer Fantasie-Geschichte vorkommt.

Meine bald 11-jährige Tochter und ich haben Ende Mai unsere Kurzgeschichten für die Teilnahme am Schreibwettbewerb zu Ende geschrieben.

Erlaubt waren max. 10’000 Zeichen. In diesem Rahmen entstanden bei meiner Tochter zweieinhalb und bei mir fast drei komplete Seiten. Ideen zum Thema trugen wir schon lange in unseren Köpfen herum. Aber da wir relativ spät mit der Niederschrift begannen, mussten wir intensiv schreiben, um rechtzeitig  fertig zu werden. Dann musste das Geschriebene auch noch gründlich überarbeitet und korrigiert werden. Meine Geschichte schickte ich wenige Tage vor dem Einsendeschluss ab und meine Tochter genau am Einsendeschluss-Datum.

Wir wissen nicht, ob wir Chancen haben, eines der Preise zu gewinnen. Ich vermute, dass viele Autoren (Laien und Profis) daran teilgenommen haben. Die meisten Einsendungen dürften aus Deutschland stammen, da der Wettbewerb in einer deutschen Buch-Zeitschrift ausgeschrieben war. Wir gehören nicht zu den Profis aber wenn es uns mal „packt“ schreiben wir mit Leidenschaft. Und wenn man etwas gründlich daran arbeitet, macht das Schreiben Freude.

Natrürlich würden wir uns über eine Anerkennung unserer Schreibarbeit sehr freuen! Aber Gewinnen ist nicht das Wichtigste. Die Herausforderung, beim Schreiben das Beste zu geben, hat uns bestimmt ein Stück weitergebracht.