Naturkunde im Garten

Gras mit der Sense schneiden
Johannesbeerstrauch

Johannisbeeren

Was im Garten so alles wächst …

In den letzten Tagen haben wir im vorderen Garten, der früher der Bauernfamilie als Gemüsegarten gedient hat, das hohe Gras geschnitten. Vor drei Jahren hatten wir hier einige Beerensträuche (Johannisbeeren und Stachelbeeren) gepflanzt, die sind nun vom Gras befreit und reifen zum dritten Mal an der warmen Frühlingssonne heran. Wir beobachten erfreut, dass es jedes Jahr etwas mehr Beeren werden!

Stachelbeeren

Stachelbeeren

Salbei

Salbei

Freunde aus Deutschland waren so liebenswürdig und hatten u.a. für uns einen Salbeistrauch und einen Majoranstrauch angepflanzt. Der Salbeistrauch ist sehr ertragreich, die Blätter können praktisch das ganze Jahr hindurch geerntet werden. Wir trinken regelmässig Salbeitee und um Weihnachten herum konnte ich damit eine Zahnentzündung heilen!

Majoran

Majoran

Erdbeere

Eine Erdbeere, von einer kleinen Hand etwas voreilig gepflückt 😉

Im Frühling vor einem Jahr hatte ich auch Erdbeeren gepflanzt. Diese kommen jetzt von selbst wieder. Dazwischen wächst auch wilder Schnittlauch, der ebenfalls das ganze Jahr hindurch geerntet werden kann und für manches Familienmitglied eine willkommene Zutat auf’s Butterbrot bildet. Mal schauen, ob wir einige rote Erdbeeren erwischen, bevor sie die Schnecken holen!

Himbeerstrauch

Himbeeren

Zwei Himbeersträucher, die ich letztes Jahr gepflanzt hatte, sind auch von selbst wieder gekommen, obwohl man sie über Winter gar nicht gesehen hat.

Da das Gras zu hoch für den Benzin-Rasenmäher gewachsen war, hat Papa das meiste mit der Sense geschnitten, ganz so wie in alten Zeiten. Einige der Kinder haben da gerne mitgemacht.

Gras mit der Sense schneiden

Gras zusammenrächen

Ich sage jeweils, dass ich keinen grünen Daumen habe. Unser Garten wird (noch?) nicht voll genutzt. Trotzdem profitieren wir von den kleinen Überraschungen und angepflanzten Sträuchern, die uns etwas gesunde Nahrung spenden!

 

3 Kommentare

  1. Liebe Bernice, das sieht toll aus, was Ihr da im Garten vorhabt. Wir sind dieses Jahr zum ersten Mal in das Thema Garten eingestiegen und haben uns eine Freilandparzelle auf einem Biolandhof gepachtet. Nun sind wir jeden zweiten Tag dort und jäten und wässern. Das hatten sich die Kinder gewünscht. Nun lernen wir, was wann geerntet werden kann, die ersten Radieschen haben wir schon ausgebuddelt! Wie alt sind Deine Kinder? Mein grosser hat jetzt angefangen, den Rasen selbst zu mähen und grossen Spass daran. Ich wünsche Euch eine schöne Gartensaison!

    • Hallo Angie, unsere Kinder sind momentan 17, 14, 11, 7, 5, 2 und 0 (im Sommer wird es einige Geburtstage geben). Die Grossen beteiligen sich gelegentlich am Rasenmähen und mit den Kleineren beobachte ich das Wachstum der angepflanzten Nahrung. Allerdings muss ich sagen, dass es bei uns nur ein Minimum an Gärtnern ist. Ein grosser Teil des Gartens ist hinter dem Haus und besteht aus einer Wiese, die sich aber zum Spielen eignet.
      Übrigens hast du einen schönen Blog zum Thema natürliches Lernen. Ich habe mir erlaubt, ihn zum Blogroll hinzuzufügen.

      • Ja, wir sind auch eher „Stadtbauern“. 🙂 Aber umso schöner dass wir nun ein bisschen von der Natur mitbekommen. Wir haben auch eine grosse Wiese, mein Sohn findet das ganz toll, das hatten wir vorher nicht. Nun kann er Fussball spielen so lange er möchte. Unsere Kinder sind 12 und 8. Ich habe Dein schönes Bild mit Deinem Baby bei Facebook gesehen, richtig süss seid ihr beiden. Ich werde Deinen Blog auch hinzufügen, danke schön!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*