Politische Indoktrination an der Schule

Schule in der DDR

Lügen haben kurze Beine

Wolfgang Prabel von Die freie Welt berichtet mit viel Ironie über seine Schulzeit in der DDR. Die Schule war ein Ort der Indoktrination. Hier sollten vorbildliche Bürger des sozialistischen Staates heran gezüchtet werden.

Lügen haben kurze Beine. Die ganze Ideologie hielt nicht hin – obschon sie viel Schaden verursacht hat. Weil auch heute in der Schule Ideologien verbreitet werden, die sich gegen die Familie, die Kernzelle der Gesellschaft, richten, plädiert der Autor für Homeschooling. In anderen Worten: die Abschaffung der Schulanwesenheitspflicht in Deutschland.

Den ganzen Artikel lesen: Märchenstunde oder Hausunterricht

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*