Nordische und griechische Mythen

Nordische Mythen, Norse Myths

Thor, Odyssee und trojanisches Pferd

Wir haben kürzlich die nordischen und griechischen Mythen gelesen, welche unser Sohn zu Weihnachten erhalten hat. Die Kinder hörten bei den Mythen gebannt zu. Natürlich handelt es sich um kindgerechte Zusammenfassungen. Mir ist aufgefallen, dass sich die Kinder gut an Details erinnern konnten. Wenn ich jeweils an einem anderen Tag mit einer angefangenen Geschichte weiterfuhr, waren sie es, die mich daran erinnerten, was zuletzt gewesen war!

Ich fand es selbst auch interessant, denn ich kannte bisher nur wenig über diese Mythen – einige Ausdrücke, die allgemein bekannt sind – waren auch mir geläufig. Wer hat z.B. nicht schon die Ausdrücke „Achilles Ferse“, „trojanisches Pferd“, „Sisyphos-Arbeit“ oder „eine Odyssee machen“ gehört? Auch der Thor mit seinem Hammer ist doch zumindest ein wenig vertraut. Nun kenne ich die Geschichten (wieder), die dahinter stecken.

Ich erinnere mich wage daran, dass unser Lehrer in der fünften (oder war es die dritte oder vierte Klasse?) uns ebenfalls Mythen erzählt hat. Offenbar gehörte das zum Lehrplan der Rudolf-Steiner-Schule dazu. Viel ist mir davon nicht im Gedächtnis geblieben. Ich weiss nicht, ob das daran liegt, dass ich noch nicht lange Deutsch verstand (ich kam als Achtjährige in die Schweiz und sprach anfangs nur Englisch) oder, weil ich nicht so sehr aufpasste oder, weil es einfach zu lange her ist.

Was sind Mythen?

Die Mythen antiker Völker sind, wie Märchen, Sagen und Legenden, ein bedeutendes kulturelles Erbe des jeweiligen Landes. Aber nicht nur das. Mythen erzählen, ähnlich wie Märchen, von den Höhen und Tiefen des Lebens. Anfangs befremdet es uns, dass es in der Mythologie sehr oft um Götter (Plural!) geht, doch im Verlauf der Geschichte offenbart sich so manches als typisch menschlich.

Die Mythen sind der Ausdruck eines Volkes, das nach Antworten sucht, wie alles Leben begann, wo alles herrührt und wie es nach dem Tod weitergeht. Die Götter sind Erfindungen der Menschen, sie sind für sie ein Ersatz auf der (unbewussten) Suche nach dem einen, wahren Gott. Die mythologischen Götter haben Humor, sie sind neidisch, betrügen, sie lieben die Konkurrenz usw. Daher erkennt auch ein Kind bald, dass es sich um menschliche Erfindungen handelt.

Warum ich meinen Kindern Mythen vorlese

Kindern vorlesenDie Mythen haben einen hohen Unterhaltungswert, weil sie nicht auf der Oberfläche bleiben. In den Erzählungen kommen extreme Situationen und starke Figuren vor. Der Protagonist muss sich durchkämpfen, begegnet Monstern, Drachen und muss viele Hindernisse überwinden bis er zum erlösenden Ziel gelangt.  Solche Geschichten können einem Kind Mut machen! Ausser der Geschichte selbst, bekommen wir einen Einblick in die Kulturen woher die Mythen stammen. Wir spüren die Mentalität der Wikinger und der Griechen heraus.

Jedes Volk hat seine Mythen

Unser Sohn fand heraus, was der Unterschied zwischen den nordischen und den griechischen Mythen ist: bei den griechischen Mythen müsse ständig jemand Hindernisse überwinden. Bei den nordischen Mythen geht es mehr um Kampf und Wettstreit.

Seit wir uns mit den griechischen und nordischen Mythen befasst haben, fallen uns auch andere Mythen auf. Im Buch One Hundred Illustrated Stories begegnen wir kurzen mythologischen Erzählungen aus Afrika, Japan, China, Indien …

Was ist bei Bibel, Märchen und Alltagsgeschichten anders als bei den Mythen?

Bibel

Das Judentum und später das Christentum haben uns die Lehre über den einzigen, allmächtigen (und christlich auch dreieinigen) Gott gebracht, dazu gibt es die Bibel. Bibelgeschichten erzählen auch viel vom Leben, von den Höhen und Tiefen menschlicher Erfahrungen. Manche alttestamentliche Erzählungen enthalten mythologische Züge. Das Neue Testament besteht hingegen aus Überlieferungen der Zeitzeugen Jesu Christi.

Die biblischen Geschichten sind zwar eingebettet in einer bestimmten Kultur (Israel), sind aber wegen der menschlichen Erfahrung allgemeingültig. Sie sind ebenfalls für uns ein wichtiges kulturelles Erbe, weil ein grosser Teil unserer Kultur auf dem Christentum aufgebaut ist. Darüber hinaus dienen die biblischen Geschichten als Wegweiser und Halt für den Suchenden und den glaubenden Menschen. Christen wissen, dass die biblische Geschichten ein wichtiges Fundament in der Erziehung bilden. Sie gehören zu einer klassischen Bildung dazu.

Märchen

Märchen erzählen nicht von der Wirklichkeit, sie sind nicht realistisch. Aber sie enthalten viel Wahrheit. Die Wahrheit wird bildhaft dargestellt. Märchen erzählen vom Leben, von seinen Höhen und Tiefen und sie bergen viel Lebensweisheit. Im Gegensatz zu den Mythen, bleiben die Märchen aber auf der Erde. Sie handeln von Menschen (und Tieren), nicht von Göttern. Märchen greifen die Fragen der Menschen auf – sie gehen auf (unbewusste) Ängste und Hoffnungen ein, thematisieren Liebe und Beziehung. Da ich mich noch mehr für Märchen als für Mythen interessiere, muss ich einmal einen separaten Beitrag dazu schreiben!

Alltagsgeschichten

Die Unterhaltungsindustrie stellt auch viele Geschichten her. Für Kinder gibt es Serien, wie Bob der Baumann, Feuerwehrmann Sam, Peterson und Findus, Peppa Pig und viele mehr. Natürlich kennen auch meine Kinder einiges davon. Diese Alltagsgeschichten sind aber im Gegensatz zu den biblischen Erzählungen, den Mythen, den Märchen und Legenden eher seicht. Sie behandeln keine wirklich tief gehende Fragen über das Leben, den Tod oder wahres Glück. Sie gehen weder in die Höhe noch in die Tiefe. Sie geben keine Antworten auf das Woher, Wohin und sie vermitteln auch keine tief tragende Hoffnung, wie in den Märchen oder der Bibel. Ihr einziger Zweck ist die meist oberflächliche Unterhaltung. Davon profitiert die Industrie natürlich, sie bindet die Kinder an den Fernseher und sorgt mit den schier unendlichen Episoden dafür, dass das Geld rein fliesst.

Zurück zu den nordischen und griechischen Mythen. Hier meine Buchempfehlungen:

Zwei Bücher auf Englisch

Im Buch Norse Myths erfuhren wir von Göttern, Zwergen, Riesen, Drachen, von den verschiedenen Lebensbereichen dieser Kreaturen und mehr. Die nordischen Mythen entstammen dem Vikinger Volk, das vor über 1000 Jahren in den nördlichen Ländern Dänemark, Schweden, Norwegen und Island lebte.

Am Anfang des Buches sind die verschiedenen Charakteren vorgestellt und am Ende die verschiedenen Reiche (realms) in denen die unterschiedlichen Kreaturen wohnen.

 

Das Buch Greek Myths enthält die bekannten Mthyen des antiken griechischen Volkes. Es handelt von Göttern und Halbgöttern, aber auch von menschlichen Erfahrungen wie Ausdauer, Bewährung in der Versuchung und Treue.

Am Schluss enthält das Buch einige weitere bekannte Mythen in sehr kurzer Form, sowie eine Landkarte des antiken Griechenlands.

Beide Bücher eignen sich zum Vorlesen. Kinder, die im Englischen schon fortgeschritten sind, können die Mythen auch selber lesen; einige Wörter sind nicht so leicht.

Mythen auf Deutsch

Vergleichbares auf Deutsch?
Ich habe folgende Bücher gefunden – ohne Gewähr, da ich sie selbst nicht gelesen habe:

Nordische Mythen

Griechische Mythen

 

 

 

 

 

 

Weiterführende Links

ENGLISH
Ancient Greeks
Mythic Journeys
Viking Beliefs and Stories
Viking Sagas

DEUTSCH
Kinderzeitmaschine Antikes Griechenland
Wikinger auf GEOlino
Zusammenfassung Wikinger auf Klexikon
Video über Wikinger

1 Kommentar

  1. Schöne Sachen. Ab der 5. Klasse, wenn das Orientieren auf geografischen Karten erlernt wurde, kann man z.B. Jason, aber besonders die Odyssee sehr gut zum Kennenlernen des Mittelmeerraumes nutzen. Letzteres wurde vor wenigen Jahren erst ernsthaft wissenschaftlich durchgeführt und Erstaunliches – wie z.B. unbekannte Wasserströmungen – entdeckt.
    Ich werde später, da ich durchs Unistudium ein „Fachmann“ fürs Nibelungenlied wurde, dieses und die alten Kiewer Sagen – Ilja Murometz – behandeln. Schließlich kann man den Ilja ja im Höhlenkloster in Kiew sich ganz genau ansehen. Zu mindest halt sein Skelett.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*