Meilensteine in der Familie

Meilenstein, Milestone

Homeschooling, Unschooling

Velofahren lernen

Einen neuen Meilenstein hat unsere 6-jährige Tochter erreicht, indem sie gelernt hat, auf zwei Rädern zu fahren. Jetzt fährt sie täglich Velo, erkundigt die nähere Umgebung oder geht beim Bauernhof Eier einzukaufen. Längere Zeit traute sie es sich nicht zu, auf zwei Rädern zu fahren. Aber als sie eine Weile, umstandshalber nur mit einem Stützrädchen fahren musste (das zweite war kaputt), ging es sanft zum Balancieren mit zwei Rädern hinüber.

Velo fahren

Dass sie es schlussendlich geschafft hat, war für sie ein Erfolgserlebnis.

Fazit: Jedes Kind lernt in seinem eigenen Tempo. Manchmal erreicht es sein Ziel, ohne viel unseres Zutuns. Wer regelmässig und beständig übt, kommt zum Ziel, wenn die Zeit dazu reif ist.

 

Von Zuhause wegziehen

Ein weiterer Meilenstein. Vor wenigen Wochen ist unsere bald 19-jährige Tochter, die älteste von sieben Kindern, ausgezogen. Es war also an der Zeit, sich zu verabschieden. Sie hat uns natürlich nicht ganz verlassen, aber sich vom Elternhaus losgelöst. Wir durften sie aus dem Nest fliegen lassen. Eine neue Erfahrung für uns als Eltern. Da ich mehrere jüngere Kinder habe, falle ich jedoch nicht in ein Loch, wie das manchmal vorkommt, bei Eltern, die ihre Kinder loslassen müssen. Ich habe im Alltag weiterhin eine Menge Verantwortung und Aufgaben. Ich telefoniere immer wieder mit unserer erwachsenen Tochter, es geht ihr gut und sie hat viel an Selbstvertrauen gewonnen.

Fazit: Wenn es Zeit ist, dass dein Kind das Nest verlassen soll, lass es fliegen, mit deinem Segen.

 

Examensfeier

Abschluss feiern

Unsere zweitälteste Tochter hat nach vier Jahren an der Bezirksschule vor wenigen Tagen ihre Examensfeier gehabt. Vier Parallelklassen bedankten sich bei ihren Lehrern, bekamen ihr Abschlusszeugnis überreicht, waren für diesen Anlass festlich angezogen. Der Festsaal, im ehemaligen

Examensfeier

Kloster, war gefüllt mit Eltern, Geschwistern, Grosseltern etc. Meine Tochter hat speziell für diesen Anlass ein elegantes schwarz-weisses Kleid angehabt und sich herausgeputzt. Der Höhepunkt war der Empfang des Zeugnisses. Vier Jahre geschwitzt, gebüffelt und gelernt. Und jetzt geht es ins Leben hinaus. Sie wird sich an einer Creative Media School im Fach Theater ihrem Wunschberuf nähern.

Fazit: Mit Abschluss der obligatorischen Schulzeit, beginnt das Leben in der Welt da draussen.

 

Erste Schritte

Erste Schritte

Die erste Schritte eines Kindes sind für Eltern immer ganz besondere Momente. Zum siebten Mal durften wir Zeugen dieses kleinen Wunders sein, als unsere jüngste Tochter vor ihrem ersten Geburtstag ganz wacker die Welt auf den eigenen Füssen zu erkunden begann. Jetzt, mit ihren 13 Monaten, ist sie schon recht sicher und stolz zufuss unterwegs. Hast du auch schon bemerkt, dass sich dein Erste SchritteKind immer weiter von dir entfernt? Zuerst kommt es aus deinem Bauch heraus, nach einigen Monaten krabbelt es, dann kommen die ersten Schritte, das Velofahren … das geht so lange weiter, bis es von Daheim auszieht.

Fazit: Mit kleinen aber mutigen Schritten kommt man auch vorwärts; es eröffnen sich neue Perspektiven, man erreicht neue Ziele. Die ersten Schritte sind ein Teil einer Entwicklung in die Selbständigkeit.

 

Tägliche Meilensteine

Wir haben noch drei weitere Kinder, die sicherlich auch einige, wenn auch nicht so auffällige, Meilensteine erreicht haben. Ist nicht jeden Tag ein kleiner Meilenstein? Das Leben ist so reichhaltig; ständig erreichen wir ein neues Ziel. Aufwachsende Kinder müssen nicht ständig mit Lernstoff gefüllt werden. Sie lernen auch so, ganz freiwillig, aus sich heraus. Meine Aufgabe als Mutter besteht darin, das Lernen zu fördern, den Lernfluss zu unterstützen. Manchmal gebe ich die Richtung an, manchmal das Kind selbst.

Fazit: Lernen geschieht immer und überall. Jeden Tag lernen wir, Gross und Klein, etwas hinzu. Lernen ist wie ein grosses Mosaik. Steinchen nach Steinchen ergibt ein grösseres Bild.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Die neue Aufmachung des Blogs in Rot-weiß gefällt mir ganz gut.
    So ist also die 8 köpfige Familie auch schon wieder Geschichte…
    Das mit den kleinen Schritten und Meilensteinen erleben wir derzeit ja auch und können deine Gefühle gut nachvollziehen. Besonders wenn man die ganze Woche wieder 12 Stunden auf der Arbeit sein musste, ist man sehr überrascht am Wochenende, was das „Baby“ und der Rest an Schlingeln so alles kann.
    Ich warte schon auf die nächsten Blogs…

    • Die rot-weisse Aufmachung ist aber schon seit längerer Zeit! Hast du vielleicht etwas anderes gesehen?!
      Wir waren 9-köpfig 😉 Ja, irgendwie ist es schon Geschichte, obwohl wir immer Familie bleiben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*