Caravanschooling

Eine Kultur des Lernens

Was ist Caravanschooling? Noch nie etwas davon gehört? Ist auch kein Wunder, denn ich habe diesen Ausdruck soeben erfunden. Wir sind nicht die ersten, bei denen Homeschooling in einem Wohnwagen stattfindet. Aber ich möchte ein wenig erzählen, wie unser Caravanschooling abläuft.

Lustigerweise hatten wir in den letzten Monaten, in denen wir in der Schweiz in einem Haus lebten, kaum strukturierten Unterricht, das natürlich nur inoffiziell. Gelernt wurde ständig, aber nicht gemäss einem strengen Stundenplan. Ausgerechnet im Wohnwagen führe ich, in Übereinstimmung mit den Kindern, eine gewisse Regelmässigkeit wieder ein.

Ich fühle mich in England, in Bezug auf die Bildung der Kinder, freier und kann besser auf mich hören: was sollten die Kinder wirklich lernen, und wie? Momentan unterrichte ich unsere älteste Homeschoolerin nicht. Ich bin der Meinung, dass sie die Grundlage besitzt, die es braucht, um selbstständig zu lernen: sie kann lesen und schreiben, sie kann rechnen. Und sie lernt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sie hier in England einmal eine geeignete Schule besuchen wird.

Jeden Morgen erledigen die jüngeren Kinder Mathe und Englisch (schreiben und lesen). Danach findet alles andere statt: draussen spielen, die Natur um uns herum entdecken, Reisen, auf dem Spielplatz turnen, Geschichten zuhören und so weiter und so fort. Lernen kommt im Wohnwagen natürlich daher. Und doch achte ich darauf, dass gelernt wird. Nennen wir es doch einfach eine Kultur des Lernens. Auch ich bin davon betroffen und schreibe täglich Tagebuch.

Seit wir in England sind, besuchen wir eins bis zwei Mal wöchentlich die Bibliothek. Wir besitzen noch keine Bibliothekskarte aber die Kinder nehmen sich Bücher in die Hand, setzen sich, und sehen sie sich dort an. Manchmal lese ich ihnen vor oder komme sogar dazu, einige Kapitel aus einem Buch für mich zu lesen. So verbringen wir bis zu zwei Stunden in der Bibliothek. Es gibt dort auch Zugang zum Internet, so kann mein Mann seinem Geschäft am Laptop nachgehen.

Sozialisierung. Wie schon erwähnt, kommen manchmal am Wochenende Kinder auf den Camping, unsere Kinder nehmen mit ihnen rasch Kontakt auf – das geht schneller, als bei den Erwachsenen, sie spielen mit ihnen, und wie es so schön heisst, sozialisieren. Ein Familienvater nahm von uns die Telefonnummer, damit sie sich wieder treffen könnten, weil sein Bub es so gut mit unseren Kindern hatte.

Drachensteigen, Velofahren, und ja – auch mal ein Film am Laptop schauen. Eine kleine Sensation, als wir den Stromanschluss erhielten und dies ermöglichte, dass alle Peppa Pig auf DVD schauen konnten.

Museen. Unterwegs lernen wir nicht nur Landschaft, Orte und Regionen kennen, sondern besuchen auch Museen, wie am Pilgerort Walsingham. Ich haben diesen Ort früher nicht gekannt. Aber im Mittelalter war er eines der grössten Wallfahrtsorten der damals bekannten Welt. Und viele Menschen aus nah und fern sind mit ihren Sorgen und Gebetsanliegen dorthin gepilgert. Auch wir sind nach Walsingham gepilgert und haben ein kleines Wunder erlebt. Aber darüber berichte ich ein anderes Mal.

A Culture of Learning

What is caravanschooling? Never heard of it? Well, that’s not surprising, because I have just invented the term. We aren’t the first ones to do homeschooling in a caravan, but let me tell you a bit how our caravanschooling goes.

Funnily, the last months in Switzerland, whilst living in a house, we hardly had any structred lessons. Of course just inofficialy. Everyone was learning constantly, but without a strict timetable. But of all things in the caravan I started a certain regularity, in accordance with the children.

I feel freer in England, the education of our children. I also listen better to myself: what should the children really learn, and how? At the moment I am not teaching our oldest homeschoooler. My opinion is, that she owns enough basis to learn herself: she can read and write, she can do maths. And she is learning. It’s not out of question that she once might vistit a suitable school here in England.

Every morning the children do some maths and english (writing and reading). After that, everything else happens: playing outside, discovering the nature around us, traveling, doing PE at the playground, listening to stories and so on. Learning comes naturally in the caravan. But I do make sure, some learning is taking place. Let’s just call it a Culture of Learning. This also involves me. I write a diary daily.

Since we are in England, we visit the library once or twice a week. We don’t own a library card yet (it needs proof of address, and we have not moved in yet) but the children take books in their hands, sit down and look at the books while we are in the library. Sometimes I read to them or even get to read a couple of chapters in a book for my self. This way we spend up to two hours in the library. There is also access to the internet and my husband gets to do some business work.

Socialisation. As already mentioned, on weekends sometimes other children come to the camping site. Our children get soon in contact with them, that happens quicker than with adults. They play with each other and – as you may call it – socialise. Once a father took our phonenumber – his little boy so enjoyed playing with our children – to be able to meet again.

Flying a kite, riding bike and yes – watching a film on the laptop. It was a bit of a sensation, when we did get access to electricity, which enabled everyone to watch a Peppa Pig DVD.

Museums. On the route we don’t just get to know landscapes, places and regions, we also visit museums, like at the place of pilgrimage in Walsingham. I didn‹t know this place earlier. But in the Middle Ages it used to be one of the most important places of pilgrimage, in the then known world. Many people came from far and wide with their worries and prayer intentions. We also did a pilgrimage to Walsingham and expierenced a small miracle. But I will tell about that an other time.

England, Caravanschooling, Jan und Bernice Zieba Caravan-Schooling-17 Caravan-Schooling-13 Caravan-Schooling-14 Caravan-Schooling-15 Caravan-Schooling-07 Caravan-Schooling-08 Caravan-Schooling-09 Caravan-Schooling-04 Caravan-Schooling-05 Caravan-Schooling-06 Caravan-Schooling-01 Caravan-Schooling-02 Caravan-Schooling-03 Caravan-Schooling-12 Caravan-Schooling-11 Caravan-Schooling-10

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*